Auszeichnungen/Stipendien

Oktober 2021

Hamburger Zukunftsstipendien für Bildende Kunst und Literatur
der Behörde für Kultur und Medien in Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Kulturstiftung und dem Berufsverband bildender Künstler*innen Hamburg

Die Fachjury für Literatur bestand aus Jürgen Abel (Lektor und Publizist), Katharina Adler (Autorin, München), Jan Christophersen (Autor, Rabenkirchen), Hans Ebert (Buchhandlung Strips & Stories) und Katrin Weiland (Junges Literaturhaus, altonale).

Aus dem Jurykommentar: „Das literarische Leben in Hamburg ist breit aufgestellt, das haben die vielfältigen Projekte gezeigt, die für die Zukunftsstipendien eingereicht wurden. Ob geschriebene oder gezeichnete Literatur: Die Bewerberinnen und Bewerber arbeiten auf hohem Niveau und viele von ihnen werden in ihrem Schaffen nun durch ein Zukunftsstipendium nachhaltig unterstützt. Freuen können wir uns auch auf großartige Literatur aus anderen Sprachen, die uns die Hamburger Literaturübersetzerinnen und -übersetzer zugänglich machen.“

Für mein neues Projekt:
Arbeitstitel: MODERN BLAVATSKY (eine Schelminnentrilogie)

__________________

Oktober 2018

5. Bonner Literaturpreis

Hier ein Auszug aus der Laudatio:

(…) Wie die „nicht nur weißen Fäden, die sich durch den Teppich zogen“ so zieht sich auch in „Der Teppich“ nicht nur ein Erzählfaden durch den Text. Der Text ist vielmehr ein ebenso feines Gewebe aus Wahrnehmungen, Erinnerungen und Äußerungen wie das Objekt, das es liebevoll beschreibt. (…) In einer knappen, präzisen Sprache gelingt es Silke Tobeler, die Fäden ihrer Erzählung auszulegen und zu einem feinen Erzählteppich zu verweben.

Zu beziehen über: Dichtungsring e. V., Zeitschrift für Literatur
Heft 54/Herbst 2018, 38. Jahrgang
9 €